loader image

In 50 Jahren von der Bäderklinik zum Rehazentrum

2020 feiern wir das 50-jährige Bestehen des Rehazentrums Valens. Die Geschichte der Klinik reicht allerdings weiter zurück als nur bis 1970; denn sie ist eng verbunden mit jener der Entdeckung und ersten Nutzung des Thermalwassers aus der Taminaquelle. Die Zeittafel der wichtigsten Ereignisse seit Eröffnung der Klinik wird daher ergänzt durch die historischen Gegebenheiten rund um das heilende Thermalwasser.

Zeittafel Klinik Valens von 1970 bis 2020

1967/68 Die Stiftung Bad Pfäfers wird zwecks Bau einer Bäderklinik (Rheuma- und Rehabilitationszentrum) in Valens durch die Kantone St. Gallen und Basel-Stadt sowie die Aktiengesellschaft Thermalbäder und Grand Hotels Bad Ragaz errichtet.

1968/69 Ein wintersicherer Zugangsstollen von Bad Pfäfers zur Quelle mit neuer Thermalwasserleitung und Pumpstation für Valens werden erbaut. Begonnen wird mit dem Bau der Bäderklinik in Valens und den Personalhäusern.

1969 Im Herbst 1969 schliesst die Spitalabteilung Bad Pfäfers ihre Pforten.

1970 Am 14. Januar 1970 wird die moderne, neu erbaute Bäderklinik Valens eröffnet.

Die neu erbaute Klinik
als Postkartenmotiv 1970

Die neu erbaute Klinik
als Postkartenmotiv 1970

1985/86 Für die Erweiterung der Klinik Valens wird vom Kanton St. Gallen der Projektierungskredit freigegeben. Die neue Kurhotel Valens AG, als Trägerschaft für den Hotelneubau, wird gegründet.

1991 Der St. Galler Souverän bewilligt den Neu- und Umbau der Klinik Valens. Die Kurhotel Valens AG gibt grünes Licht für den Hotelneubau.

1993 Am 14. April ist Baubeginn für die erste Etappe des Neubaus in Valens.

Grundsteinlegung
für den Neubau 1993

Grundsteinlegung
für den Neubau 1993

1995 Am 1. September werden der Neubauteil der Klinik Valens sowie der Hotelneubau feierlich eingeweiht. Die zweite Bauetappe (Sanierung der bisherigen Klinik) kann in Angriff genommen werden. Die Stiftung Bad Pfäfers wird als Stiftung Klinik Valens neu gegründet. An die Stelle des Kantons Basel-Stadt tritt der Kanton Graubünden.

1997 Abschluss der zweiten Bauetappe (Sanierung der bestehenden Klinik) und feierliche Einweihung.

1999 Valens ist infolge von Lawinenniedergängen für ein paar Tage von der Umwelt abgeschnitten.

2000/01 Sanierung von Schwimmbad, Physiotherapie und Werkstätten sowie Aufbau des Dachgeschosses Trakt  B; Einweihung am 29. Juni 2001.

2005 Per 1. Januar 2005 Übernahme der Kurhotel Valens AG durch die Stiftung Klinik Valens, Liquidation der Kurhotel Valens AG und Weiterführung als Hotelresidenz der Klinik Valens.

2011 Im Juni 2011 erfolgt der Spatenstich für den neuen Therapietrakt.

Spatenstich für den neuen
Therapietrakt 2011

Spatenstich für den neuen
Therapietrakt 2011

2011 Im September 2011 fusionieren die beiden Rehazentren Valens und Walenstadtberg und treten neu als Kliniken Valens auf.

2012 Nach einem Jahr Bauzeit erfolgt im Mai 2012 die Fertigstellung des neuen Therapietraktes in Valens.

2014 Per 1. Dezember 2014 Übernahme der Rheinburg-Klinik Walzenhausen.

2015 Umbau und Renovation Station D3, aus Hotelzimmern werden Patientenzimmer.

2020 Per 1. Januar 2020 Übernahme der Klinik Gais AG.