Parkinson-Studie zur Senkung der Sturzgefahr

Bei hoher Sturzgefahr durch die Parkinsonkrankheit stellt sich die Frage nach den Ursachen sowie nach den Behandlungsmöglichkeiten. Insbesondere Freezing, Haltungsinstabilität, reduzierte Aufmerksamkeit und Kraft können das Sturzrisiko erhöhen. 

Kann ein Laufband mit virtueller Realität die Sturzgefahr senken?

Physiotherapeutische Interventionen, die die Sturzgefahr reduzieren, sind auch in speziellen Programmen im Vergleich zu einer Kontrollintervention nicht überzeugend erfolgreich. Das Laufbandtraining hingegen – insbesondere mit virtueller Realität – ist eine Intervention, die gute Ergebnisse im Hinblick auf die Sturzgefahr gezeigt hat.

Da in einer vorherigen Studie nicht speziell Parkinsonpatienten und -patientinnen untersucht wurden, planen die Kliniken Valens eine Studie, die den Effekt des Laufbandtrainings über drei Wochen auf die Sturzgefahr und deren Ursachen untersuchen soll.

Dafür werden zwei verschiedene Laufbandinterventionen, die zufällig ausgewählt werden, verglichen. Der Effekt wird mit Hilfe von Sturzprotokollen, Aufmerksamkeitstests, Gehtests, Ganganalysen und tragbaren Sensoren untersucht. Alle Patienten und Patientinnen, die in den letzten drei Monaten gestürzt und zur stationären Rehabilitation in Valens sind, können daran teilnehmen und werden schon im Vorfeld zuhause kontaktiert. Weitere Teilnehmende werden gesucht.

Bei Interesse an einer Teilnahme melden Sie sich bei Prof. Dr. med. Veit Mylius:

veit.mylius@kliniken-valens.ch